Quinn

*1. Juni 2005

HD A/A

Vater: Kosta vom Wittlerdamm, blond
Mutter: Uyuni von der Alten Aare, schwarzmarken

Quinn ist ein knochenstarker, derber Rüde mit markantem Kopf und vorzüglicher Markenzeichnung.
Wesensmässig ist er ein ausgelichener, gelassener Rüde – ein richtiger Kumpel für alle Fälle.

Quinn an seinem 10. Geburtstag

Seit Jahr und Tag hält Quinns Familie Hunde. (Früher hatten sie Yimmy von der Alten Aare, der 15 Jahre alt wurde!) Trotz Yimmy: „So einen Guten hatten wir noch nie“, sagt Quinns Besitzer.

Wir sind glücklich, dass Quinn seine schwere Krankheit im Sommer 2011 überstanden hat. 6 Wochen lag er gelähmt im Tierspital Zürich und sämtliche Spezialisten waren am Ende ihres Lateins. Bis sie schliesslich doch eine Diagnose stellen konnten: Nervenwurzelentzündung, ausgelöst durch die Narkosemittel, die Quinn verabreicht wurden, um ihn wegen einer Bänderzerrung zu röntgen… Nun tollt er in Davos wieder im Schnee herum und joggt mit seiner zweibeingen Jungmannschaft um die Wette. Danke, Fritz und Claudia, dass ihr keinen (finanziellen) Aufwand gescheut und um Quinns Leben gekämpft habt.

Als Quinn 10 war, sind seine Besitzer Grosseltern geworden. Quinn war sein Leben lang keine Kinder gewohnt war; ohne Wenn und Aber hat er den Enkel nicht nur akzeptiert, sondern mit ihm richtig fest Freundschaft geschlossen. Auch DAS ist Hovawart!

Quinn an seinem 12. Geburtstag – immer noch topfit und verspielt. Enkelkinder halten scheinbar jung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Seit 28 Jahren