Meredito

*28. November 2012

HD A/A

kastriert mit 15 Monaten ohne medizinischen Grund

Vater: Sand Creek (Lovati), schwarzmarken
Mutter: Querida von der Alten Aare, blond

Ideal grosser, sehr kräftiger, korrrekt gebauter Rüde mit vorzüglich gesetzten, flammenden Marken, erwünschten Kopfproportionen und reichhaltigem Haarkleid. Sehr rassetypische Gesamterscheinung.

Interessierter, freundlicher und lebhafter Rüde.

Meredito lebte mit seiner Tante Qiara von der Alten Aare und einer Corgi-Hündin in Deutschland. Er war das einzige Wurfgeschwister unserer Mapiri und entsprach typmässig und optisch genau meinem Idealbild eines Hovawartrüden. Gemäss den Beschreibungen seiner Besitzer schien er charakterlich der Klon seiner Schwester zu sein; als Frohnatur und mit dem Schalk im Nacken wollte er stets auf dem Vollen schöpfen – man könnte ja etwas verpassen in seinem ohnehin schon viel zu kurzen Hundeleben.

In der Tat war Mereditos Leben viel zu kurz: Er starb am 5. April 2017 im Alter von knapp 4,5 Jahren. Nach einem Spaziergang entschlüpfte er seiner Besitzerin, als sie ihm sein Geschirr für die Heimfahrt im Auto ausziehen wollte, und scherte aus – direkt in einen vorbei fahrenden Lastwagen auf der nicht weit vom Waldparkplatz entfernten Strasse. Er war sofort tot.

 

Wir sind unendlich traurig über Mereditos Schicksal. Er war für uns ein ganz spezieller Hund, sozusagen ein Unikat, war er doch zusammen mit unserer Mapiri in einem Zweierwurf aufgewachsen, was unsere Beziehung mit diesem Welpen besonders stark werden liess.

Leb wohl, Meredito, und grüss‘ mir die anderen da drüben in den ewigen Jagdgründen!

Seit 28 Jahren