Wandern, wo das Wasser aus jedem Felsen sprudelt

9. Juni 2021

Wir haben unsere Ferien im Tessin kurzerhand verlängert und sind ins Graubünden übersiedelt. Heute haben wir eine Wanderung von Vals auf die Alp Wallatsch gemacht, wo unsere Nichte während des Sommers als Sennerin 20 Milchkühe, 100 Galtkühe und 10 Mastschweine betreut. Die Alp ist nur zu Fuss erreichbar und liegt oberhalb der Geissalp Peil, wo 240 Ziegen sömmern. Es war eine traumhafte Wanderung in steilem aber nicht schroffem Gelände; durch saftige Wiesen und vorbei an Dutzenden von Wasserfällen und Bergbächen.

Mapiri hat sich einmal mehr als Hund für alle Fälle erwiesen. Völlig gelassen und unbeindruckt hat sie eine riesige Herde gwundriger Rinder und stattlicher Kühe durchquert und eine noch grössere Herde Ziegen, die ausserordentlich zutraulich waren. Wir sind stolz auf unsere Begleiterin, die sich längst durch nichts mehr aus der Ruhe bringen lässt und mit ihren 8,5 Jahren immer noch toppfit und für jede Herausforderung zu haben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.