Sarastro

*13. November 2001

HD-C/B

Vater: Bacco de la Bruvière, blond
Mutter: Uyuni von der Alten Aare, schwarzmarken

Sarastro war ein grosser, kräftiger, gestreckter, eher dunkelblonder Rüde mit korrektem Gebäude, reichhaltigem Fell und buschiger Rute. Er überzeugte mit seiner edlen Ausstrahlung.
Wesensmässig war er ein freundlicher, ausgelichener und anpassungsfähiger Rüde.

Sarastro lebte lange in einem Einpersonen-Haushalt. Seine junge Besitzerin ist Lehrerin. Anfangs begleitete Sarastro seine Meisterin zum Schulunterricht, und später war er der Bürowart auf der Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Sarastros Besitzerin war eine begeisterte Sängerin im Chor des Bieler und Solothurner Stadttheaters und ein absoluter Opernfan – daher auch der Name.

Zum 5. Geburtstag „schrieb mir“ Sarastro:
„Ich bin gesund und liebe lange Spaziergänge, Lädelen in Berns Gassen, Apportieren (ja, das habe ich super gelernt!), Garten Bewachen und Katzen Vertreiben. Da Christa momentan beruflich ausgelastet ist, hat sie die Therapiehundeausbildung mit mir auf unbestimmte Zeit verschoben… Ich „therapiere“ aber auch ohne Ausbildung viele Menschen, zum Beispiel im Tram, im Zug, auf der Strasse, in der Schule etc.“

Überraschend musste Sarastro im Alter von nur 10 Jahren innerhalb kürzester Zeit und unerwartet wegen Knochenkrebs von seinen Schmerzen erlöst werden. Kurz vorher war er mit seiner Christa und ihrem Freund noch das ganze Tessin heruntergewandert.

Seit 28 Jahren