Auf Erkundungstour in der neuen Welt

18. Februar 2018

Das Sextett ist nun definitiv ins Schöpfli umgezogen und hat sich wunderbar an die zeitweilen recht garstigen klimatischen Bedingungen gewöhnt. Die Wärmelampe schalten wir nur noch nachts ein. Aus den Welpen sind nun richtige herzige Hündli geworden – hübsch waren sie ja schon immer – und sie erkunden unbefangen die neue Welt. Alle sind sehr aufgeweckt und fröhlich.

Einige haben bereits das Brüggli erklettert, alle sind schon recht vertraut mit Wackelbrett und Riffelblech. Auch der klappernde Blechdeckel-Vorhang hat ihr Interesse geweckt. Und ein lebendiges Spielgerät gibt’s auch: Grosi Querida ist scheinbar zum drauf rum Kraxeln da. Mit Engelsgeduld lässt sie sich an Ohren, Kragen und Schwanz ziehen.

Mittlerweile gibt es vier Mal am Tag zu fressen aus dem Napf, wenn sich auch Mapiri immer noch etwa alle vier Stunden den spitzen Zähnchen und scharfen Krällchen stellt und zum Säugen hinhält – neuerdings im Stehen. Natürlich war auch diese Woche viel Besuch da, auch kleine Kinder und fremde Hunde, was wir sehr begrüssen. Sozialisierung, halt 😉

Ein Gedanke zu „Auf Erkundungstour in der neuen Welt“

  1. Die Freude ist riesengross. Jeder Besuch bei euch gestaltet sich zum Erlebnis und zur Lehrstunde für uns.
    Danke, dass ihr – Denise und Stefan – uns (so oft) daran teilhaben lasst – vor Ort wie auch online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.